Alle Kurse sind von der

Ärztekammer Sachsen-Anhalt mit 20 Punkten zertifiziert

mdap
Kressenweg 39A
12623 Berlin

Telefon: 0 30 / 397 70713
E-Mail: info@mdap.de

 

Impressum
Datenschutz

 

Kurs 518
16./17.09.2022
Bullshit
Dipl- Psych. Simone Stöckert, München

Inhalt:
Auf der einen Seite wissen wir, dass Offenheit und Echtheit wichtige Katalysatoren in der Psychotherapie darstellen, auf der anderen Seite fällt es unseren Patient*innen oft schwer, sich zu öffnen und ehrlich zu sich zu sein. Das ist kein Zufall. Man muss eher davon ausgehen, dass eine psychische Störung in einem konflikthaften Verhältnis zur Wirklichkeit besteht. Statt einem aufrichtigem Dialog haben wir es oft mit „Bullshit“ zu tun.

Ein zentrales Merkmal von Bullshit ist nach H. Frankfurt, dass es - im Gegensatz zur Lüge - keinen Bezug des Sprechers oder der Sprecherin zur Wahrheit mehr gibt. Bullshit werde hervorgebracht, wenn Menschen gezwungen sind oder auch nur Gelegenheit erhalten, über Dinge zu sprechen, von denen sie nicht genug verstehen. In der Psychotherapie sind sie häufig selbst das Ding, über das sie ohne Verständnis sprechen. So kann bei einem Zuhörer oder einer Zuhörerin das berechtigte Gefühl entstehen, dass Gesagte eigentlich keinen Sinn macht.

Wenn eine Person Bullshit redet, hat sie den Kontakt zur Wahrheit verloren. Die Person dreht sich dann in einer ungesunden Weise um sich selbst und ihre Selbstdarstellung statt sich zu überlegen, wie sie in der Realität erfolgreich ihre intrinsischen Ziele verfolgen kann. In der Therapie kann man dann nur noch wenig erreichen. Warum Menschen Bullshit reden und wie man wieder in einen fruchtbaren Dialog kommt, wollen wir in diesem Seminar herausfinden.

Wir lernen das Konzept „Bullshit“ von Harry Frankfurt besser kennen. Außerdem schauen wir uns an, was die Empirie uns über Lügen, Täuschungen und Geheimnisse in der Psychotherapie sowie über Selbstbetrug lehren kann. Wir schärfen unsere Bullshit-Detektoren und lernen unsere Interventionen so einzusetzen, dass sie Offenheit, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Selbstachtung möglich machen.

Methoden:
Vortrag, Übungen, Selbsterfahrungsanteile

Ziel:
Fachwissen und Kompetenz aufbauen, Störungen des psychotherapeutischen Arbeitsprozesses besser identifizieren und beheben, Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeitsweise

Kursgebühr: 350€



Zur Anmeldung