Alle Kurse sind von der

Ärztekammer Sachsen-Anhalt mit 20 Punkten zertifiziert

mdap
Kressenweg 39A
12623 Berlin

Telefon: 0 30 / 560 446 36
Telefax: 030/ 5437 9805
E-Mail: info@mdap.de

 

Impressum
Datenschutz

 

Kurs 491
06./07.11.2021
Wenn es nicht weiter geht - die Behandlung von Frauen (und Männern) mit unerfülltem Kinderwunsch
Dipl- Psych. Simone Stöckert, München

Inhalt:
Immer mehr Frauen bleiben kinderlos. In den Medien stehen die Paare im Vordergrund, die trotz Reproduktionsmedizin keine Kinder bekommen haben. Aber es gibt noch eine Gruppe von Menschen, die „childless by circumstances“ sind. Dieses neue Konzept spricht vielen Betroffenen aus dem Herzen und verdient unsere Aufmerksamkeit. Mittlerweile gibt es ein globales Netzwerk von unfreiwillig kinderlosen Frauen mit dem Namen „gateway women“. Es wurde von Frau Jody Day ins Leben gerufen und von ihrem Engagement und den Aktivitäten der Community können Psychotherapeut*innen viel lernen.

Auch wenn wir es nicht wollen, ist die Kommunikation zwischen Psychotherapeut*innen und Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch leider oft von erheblichen Aussparungen, Vermeidungen, Tabus, unreflektierten Normen und letztlich erheblichen Verletzungen (oftmals beiderseits) geprägt. Dabei kann eine einfühlsame und offene Psychotherapie auch heilsame und befreiende Erfahrungen ermöglichen, so dass die Betroffenen ihr Leben wieder als wertvoll empfinden. Dies zu begleiten, kann für Psychotherapeut*innen eine berührende Erfahrung sein. Darüber hinaus trägt Psychotherapie an dieser Stelle zur Diversität, Toleranz und Solidarität in unserer Gesellschaft bei. Dieses Seminar nimmt die ungewollt kinderlosen Frauen in den Fokus. Die Männer, deren Kinderwunsch unerfüllt geblieben ist, sollen jedoch auch berücksichtigt werden.

Ungewollte Kinderlosigkeit oder childlessness by circumstances betrifft Psychotherapeut*innen und kann sich positiv oder negativ auf den Therapieprozess auswirken. In diesem Seminar gibt es Raum für die behutsame persönliche Auseinandersetzung, wenn dies gewünscht ist.

Das Ziel besteht darin, die eigenen Kompetenzen für diese Patientengruppe und den eigenen Handlungsspielraum zu erweitern, um letztlich befriedigende Erfahrungen im Therapieraum zu machen.

Methoden:
Wissensvermittlung, Austausch, Selbsterfahrung

Ziel:
Das Hauptziel besteht darin, die eigenen Kompetenzen für diese Patientengruppe und den eigenen Handlungsspielraum zu erweitern. Dazu soll ab folgenden Unterzielen gearbeitet werden:
Seelischen Schmerz aushalten und begleiten können, Vertiefung der Empathie und Toleranz, Reflektion der eigenen Lebensbilder und des eigenen tatsächlichen Lebens, persönliche Bereicherung/Psychohygiene

Kursgebühr: 350€



Zur Anmeldung