Alle Kurse sind von der

Ärztekammer Sachsen-Anhalt mit 20 Punkten zertifiziert

mdap
Kressenweg 39A
12623 Berlin

Telefon: 0 30 / 560 446 36
Telefax: 030/ 5437 9805
E-Mail: info@mdap.de

 

Impressum
Datenschutz

 

Kurs 489
05./06.11.2021
Was Klänge mit der Therapie zu tun haben – Ein Einführung in die Musiktherapie
Dipl.-Psych. Joachim Fuhrmann, Berlin

Inhalte und Lernziele:

  • Über die Klangschalen; etwas Physik der Klänge, der Obertöne, der
    Klangfarbe
  • Wirkung der Klänge am eigenen Körper erfahren
  • Bericht des Seminarleiters über eigene Erfahrungen mit Klang und   
    Klangtherapie
  • Unterschiedliche Charakteristika von Klangschalen mit den entsprechenden
  • Schlägeln kennen lernen (3er Satz +1)
  • Demonstration einfacher Prozeduren
  • Durchführung in 3-er Gruppen
  • Klangmeditation zur Entspannung und Integration des Gelernten
  • Prozedur den Bedürfnissen des Patienten anpassen
  • Anwendungsgrenzen und Kontraindikation
  • Erfahrungsaustausch und Feedback


In dem vorwiegend von Übungen geprägten Seminar werden geschmiedete Bronzeschalen auf den Körper des Probanden gestellt und angeschlagen. Derer amorpher, monotoner und unstrukturierter Klang ist obertonreich und ausgesprochen lebendig.  Sich dem hellen Klang der Schalen zu entziehen ist schwer; ein veränderter Bewusstseinszustand verlagert die Aufmerksamkeit von der Außenwelt vorwiegend nach innen. Raum, Zeit und Körper werden traumartig erlebt. Die Vibrationen der Schalen werden durch den körperlichen Wirkfaktor verstärkt: ein Hören mit dem ganzen Körper.

Die Prozedur bewirkt einen inneren Spannungsausgleich, von dem gleichzeitig eine positive Wechselwirkung auf den Gesamtorganismus ausgeht. Das geschieht präverbal und ganzheitlich auf der psychischen, körperlichen und geistigen Ebene. Mit der deutlichen Reduzierung des Einflusses der Außenwelt entsteht das Erleben einer inneren Zentriertheit, des In-sich-Selbst-Ruhen-Könnens, des Verwurzelt-Seins. Auch das Erlangen einer inneren Ordnung und gesteigerter Kompetenz. Insgesamt eine Stärkung der Selbstachtung mit entsprechender Wirkung auf die vorliegenden Symptomatiken.

Eine Bereicherung und auch Erleichterung für die Psychotherapie, treten doch die Klänge als eine Art Co-Therapeut in den Raum. Ein weiteres Medium. Das klassische 2-er-setting, das immer etwas Konfrontatives ist, wird entlastet, was meist als angenehm, entlastend, erweiternd und erleichternd wahrgenommen wird. Der Patient lernt in Gegenwart eines anderen unterschwellige Gefühle, Stimmungen, Körperempfindungen und innere Bild wahrzunehmen und bewusster zuzulassen.

Kursgebühr: 490€



Zur Anmeldung